Grafikelement

Swiss Faustball Nachwuchsförderpreis 2020 geht an Diepoldsau

Der SVD Diepoldsau-Schmitter überzeugt nicht nur an der Spitze, sondern auch im Nachwuchsbereich. Dafür ist der Rheintaler Verein zum Gewinner des Nachwuchsförderpreises 2020 von Swiss Faustball erkoren worden.

Um den Nachwuchsförderpreis 2020 von Swiss Faustball haben sich insgesamt sieben Vereine beworben. Der Rheintaler NLA-Verein SVD Diepoldsau Schmitter hat die Jury dabei mit seinem Nachwuchsdossiert am meisten überzeugt und wurde ehrenvoll in den 1. Rang gewählt. Dahinter klassierte  sich mit Rorbas erfreulicherweise auch ein Vertreter aus den unteren Ligen, gefolgt von Neuendorf, Riwi, Affeltrangen, Kreuzlingen und Zizers.

Der Faustball Nachwuchsförderpreis ist mit insgesamt CHF 8‘000 dotiert, die sich auf die klassierten Preisträger verteilen. Die Vereine legten dafür gemäss Jury «einenen vielfältigen Strauss von Ideen in der Arbeit mit dem Nachwuchs vor. Die Investition in die Jugend wird denn auch – neben der Preissumme – der eigentliche Gewinn der Nachwuchsförderung sein. Zusammen mit Swiss Faustball gratuliert  die Sport Union Schweiz  allen teilnehmenden Vereinen zu ihrem grossen Engagement.
> Weitere Infos zur Preisvergabe

Swiss Faustball schreibt auch 2021 wieder einen Preis aus
Die Nachwuchsförderung im Faustball steht immer noch auf einem unglaublich schmalen Fundament. Es ist deshalb überlebenswichtig, die Jugend für diesen attraktiven Sport zu begeistern. Swiss Faustball schreibt darum auch dieses Jahr den Nachwuchsförderpreis aus. Die Zulassungskriterien bleiben dieselben wie bei der letzten Ausgabe. Teilnahmeberechtigt sind alle Mitgliedsvereine der beiden Trägerverbände STV und SUS, alle Nachwuchscenter von Swiss Faustball und alle Botschafter/innen, die die Zulassungskriterien erfüllen. Diese sind in der Ausschreibung aufgeführt unter: https://www.swissfaustball.ch/nachwuchsförderpreis.html